Problematische Inhaltsstoffe bei Rosacea

Problematische Inhaltsstoffe bei Rosacea

Ich habe mich lange mit der Frage beschäftigt, was geeignete Pflegeprodukte bei Rosacea ausmacht. Die Kosmetikindustrie hat darauf eine scheinbar einfache Antwort: Wirkstoff X, Wirkstoff Y oder Wirkstoff Z in eine Creme oder Serum eingefügt und schon verschwindet deine Rosacea. Doch das kann und wird höchstwahrscheinlich so nicht funktionieren. Warum?

  • Zum einen basiert die Verbesserung der Rosacea nicht nur auf der richtigen Pflege, sondern auch auf der Ernährung und weiteren Verhaltensweisen. Die Pflege ist nur ein (wichtiger) Baustein von mehreren.
  • Es kommt nicht nur auf die Wirkstoffe im angepriesenen Produkt an, sondern auch auf die Produktgrundlage, in die der Wirkstoff eingearbeitet ist. Bei einer Creme ist das zum Beispiel die fetthaltige Grundlage. Auch hier kann eine Menge Rosacea-Unfreundliches enthalten sein und die Erkrankung weiter vorantreiben.
    Übrigens sind einige der Wirkstoffe, die gegen Rötungen bei Rosacea helfen sollen entweder nur im Reagenzglas (in vitro) erforscht worden und/oder die Studie wurde vom Wirkstoff-Hersteller selbst durchgeführt, was natürlich immer etwas unglaubwürdiger klingt, als wenn ein unabhängiges Forschungslabor den Stoff aus eigenem Antreib heraus untersucht.
  • Die Kosmetikindustrie neigt teilweise dazu (wahrscheinlich aus Marketingzwecken) eher mehr als zu wenig Wirkstoffe in ein Produkt zu tun, um zu suggerieren: Hier sind viele Dinge drin, die helfen. Viel hilft viel, scheint das Motto zu sein. Dem ist aber nicht unbedingt so.
    Gerade bei Pflanzenextrakten bin ich inzwischen vorsichtig geworden und verwende selbst kaum noch Produkte damit - obwohl es schon welche gibt, die die Haut nicht reizen und ihr helfen.
  • Hinzu kommt noch, dass jede Haut individuell ist und nicht jede Rosacea-Haut gleich ist. Denn manchmal gibt es gleichzeitig mit der Rosacea auftretende Hauterkrankungen (Malassezia, Akne, POD,...) oder Hauttypen, die das Bedürfnis mit bestimmen.

Entsprechend habe ich mich gefreut, als eine wissenschafliche Veröffentlichung, die sich mit der richtigen Pflege (cleanser und moisturizer) bei Rosacea befasst, zum selben Schluss kam wie ich: "Do no harm!", schreiben die Wissenschaftler am Ende im Fazit.
So sehe ich das auch. Es geht bei der Rosacea meiner Meinung nach mehr darum, was man nicht macht und was man eher weglässt, als das, was man ihr zufügt und ihr potentiell damit schadet. Weniger ist mehr könnte man alternativ auch sagen. ABER: Das Wenige, was man verwendet, muss eben auch das Richtige sein!

😱 Angstmacherei in der Kosmetikwelt 😱

In der Kosmetikwelt gibt es viel Angstmacherei - teilweise berechtigt, teilweise unberechtigt. Immer wieder mal werden einzelne Stoffe an den Pranger gestellt, die - wie sich dann teilweise heraus stellt - nicht mehr oder nicht weniger schädlich sind, als andere Stoffe, zu denen es beispielsweise bislang einfach noch keine entsprechende Untersuchung gab.
Aber klar: Manchmal bestätigt sich die Angstmacherei auch.
Was ich sagen will: Man kann sich informieren, darf aber nicht vergessen, dass alles oft nicht so einfach ist, wie es uns weisgemacht werden soll.

Was ich in meinen vielen Jahren Recherche in wissenschaftlichen Datenbanken gelernt habe, ist vor allem eins: Man muss demütig und offen bleiben dafür, dass es meist auch eine Gegenseite gibt, die uns ähnlich plausibel erklärt, warum etwas gut oder eben nicht gut ist.

🤓 Tipps zur Verwendung meiner Liste 🤓

Die unten stehende Liste ist so gedacht, dass wenn du ein Pflege- oder Kosmetikprodukt verwendest und das Gefühl hast, dass du es nicht verträgst (deine Intuition ist hier ganz wichtig!), du hier nachsehen kannst, ob einer der genannten Stoffe bei dir enthalten ist.
Wenn ja, muss das noch nicht heißen, dass der verdächtigte Stoff tatsächlich der Bösewicht ist. Stattdessen bedeutet es, dass du den Stoff im Hinterkopf behalten solltest und im weiteren Verlauf deines Ausprobierens von Pflegeprodukten beobachten kannst, ob vielleicht immer der Stoff XYZ enthalten ist, wenn deine Haut ausflippt.

Das mag am Anfang, wenn du noch viele Produkte verwendest, die nicht rosaceafreundlich sind, schwierig sein. Deshalb würde ich dir empfehlen, mit meiner hier vorgeschlagenen Pflegeroutine zu starten. Wenn du alles gut verträgst und nach ein paar Wochen oder Monaten das Bedürfnis hast, ein anderen Produkt dazu zu nehmen oder auszutauschen, kannst du dich dann an meiner Liste orientieren.

Die unten genannten Inhaltsstoffe habe ich im Laufe der Zeit und im Zuge meiner Recherchen identifiziert. Ich schließe nicht aus, dass die Stoffe auf manchen Häuten gut funktionieren - meiner Erfahrung nach war das eben nicht so. Aber: Jede Haut ist anders.

💡
Die Liste ist übrigens ein work-in-progress und wird laufend ergänzt.

🤔 Woran merkt man, dass man ein Produkt nicht verträgt? 🤔

Aber woran merkt man, dass man ein Produkt nicht verträgt?

  • Entweder deine Haut reagiert sofort mit Symptomen oder
  • die Unverträglichkeit zeigt sich eher so, dass deine Haut nicht zur Ruhe kommen mag.

Natürlich gibt es noch weitere Faktoren außer "schlechten" Inhaltsstoffen, die dazu beitragen, dass die Rosacea sich verschlechtert oder nicht zur Ruhe kommt. Ich rede hier zum Beispiel von Krankheit, Stress, die bevorstehende Menstruation, Konsum von viel Süßem, Medikamente,.... Dies muss immer auch mitbedacht werden, wenn man ein neues Produkt testet und als wichtiger Faktor mit einberechnet werden, falls deine Haut Symtome zeigt.

Wichtig ist es, dass du eine Pflegeroutine findest, die dir als sicherer Hafen dient, in den du von deinen "Ausprobier-Reisen" zurück kehren kannst, bis sich deine Haut wieder beruhigt hat. Hier liest du mehr dazu, wie du dir eine Pflegeroutine aufbaust.

Übrigens kommt es auch immer ein bisschen darauf an, wie lange das Produkt mit einem potentiell problematischen Inhaltsstoff auf der Haut verbleibt. Ein Waschgel wird ja z.B. wieder abgewaschen - trotzdem kann Wirkstoff xyz dann potentiell reizend wirken.
Ich habe zudem die Erfahrung gemacht, dass Inhaltsstoffe, die ich in Cremes und Seren nicht vertrage, in Make-up-Produkten manchmal - (aber auch nicht immer - okay sind (Niacinamide). Manche Stoffe gehen aber auch in Make-up-Produkten gar nicht (Urea, ...)

💡
Bei Rosacea geeignete Produkte findest du hier. Da jede Haut - auch die Rosacea-Haut - anders ist, ist aber auch hier ein Austesten notwendig und gehört dazu. 

🚨 Emulgatoren, Fette, Buttern und Öle 🚨

  • Meiner Erfahrung nach sind die meisten Fette, Buttern (sheabutter, mango seed butter,...) und Öle bei Rosacea eher unverträglich - zu fett, zu reichhaltig, teilweise zu aktivierend durch die Fettbegleitstoffe, etc. Deshalb liste ich an der Stelle nur die Öle auf, die bei mir meist gut funktionieren:
    - Caprylic Capric Triglyceride (Neutralöl) - Vertrage ich überall im Gesicht
    - Squalane - Vertrage ich meistens im ganzen Gesicht
    - Helianthus Annuus Seed Oil - Wenn es eher am Ende der Inci-Liste steht.
    Vertrage ich überall im Gesicht außer der Stirn.
  • Zu hohe Fettphasen (also der Anteil von Fetten, Ölen, Buttern, etc. in einem Produkt sollte nicht zu hoch sein. Wie hoch dieser Fettanteil maximal sein sollte, ist schwierig zu sagen. Auch gibt nicht jeder Hersteller den Fettanteil auf der Verpackung an. Wenn du aber eine stark glänzende Schicht auf deiner Haut merkst und dass die Creme die Haut abzudichten scheint, könnte das ein Hinweis darauf sein. Generell sind Salben, Balsame, etc. eher zu meiden. Leichte Emulsionen sind zu bevorzugen.
  • Manchmal ist es auch die Menge einer Creme, die verwendet wird. Zu viel = eher schlecht. gehe sparsam mit Cremes um.
  • Glyceryl Stereate (Citrate)
  • Lecithin
  • Hydrogenated Phosphatidylcholine
  • Polysorbate
  • Cera alba/Wachs dichtet eher ab. Aber teils wird es auch gut vertragen.

🚨 Alkohole 🚨

  • Alkohol (Alcohol) in zu großen Mengen (weit vorne in der Inci-Liste)

🚨 Silikone und Mineralöle 🚨

  • Silikone und Mineralöle sind nicht grundsätzlich schlecht (da sie die Haut an sich nicht reizen), können aber mitunter abdichtend wirken und damit Flushs begünstigen. Bei Akne habe ich zudem immer vermutet, dass sie Entzündungen begünstigen.
    Silikone findest du in der Inhaltsstoffliste meist unter DIMETHICONE, CYCLOPENTASILOXANE, DIMETHICONOL, PHENYL TRIMETHICONE, AMODIMETHICONE und CYCLOMETHICONE.
    Hier findest du eine ausführlichere Liste.
    Mineralöle findest du meist unter Cera Microcri­stallina (Microcri­stallina Wax), Ceresin, Mineral Oil, Ozokerite, Paraffin, Paraf­finum Liquidum.

🚨 Waschsubstanzen/Tenside 🚨

💡
Generell ist darauf zu achten, dass keine bis sehr wenig rückfettende Inhaltsstoffe wie Buttern, viele Öle und Emulgatoren enthalten sind. Meine Strategie ist zusätzlich nach der abendlichen reinigung mit einer Reiigungsmilch, auch immer eine zweite reinigung mit einem Waschgel folgen zu lassen.
  • Selten kommt es vor, dass gar keine Waschsubstanzen vertragen werden. Dann am besten auf ein Reinigungsprodukt ohne diese klassischen Tenside umsteigen. Zum Beispiel diese hier.
  • Sodium Laureth Sulfate - Hier gibt's einen tollen Beitrag über Tenside.
  • Cocamidopropyl Betaine - Hier gibt's eine Studie dazu.
  • (Fein-)Seifen. Sie reagieren in wässriger Lösung alkalisch (der pH-Wert übersteigt über den hautgesunden pH-Wert von um 5 deutlich). Auf der Inci-Liste können sie u.a. unter den folgenden Namen auftauchen:
    Potassium Stereate
    Sodium Cocoate
    Sodium Olivate
    Sodium Palmate
    Sodium Palmitate
    Sodium Stereate

🚨 Ätherische Öle und Parfüms 🚨

  • Parfum
  • Duftstoffe (auch ätherische Öle jeglicher Art zählen dazu), die als allergieauslösend gelten, müssen laut EU-Kosmetikverordnung in der Inci-Liste aufgeführt werden, da sie als allergieauslösend gelten. Sie ist unglaublich lang, deshalb führe ich nur ein paar Beispiele auf. Die komplette Liste findest du hier.
    Benzyl Alcohol
    Coumarin
    Citral
    Geranial
    Eugenol
    Benzyl salicylate
    Cinnamal
    Farnesol
    Linalool
    Benzyl benzoate
    Citronellol
    Limonene ...
  • Menthol

🚨 Wirkstoffe, Pflanzenextrakte & Co. 🚨

  • Fermentiertes
  • (Zu) viele (Pflanzen-)Extrakte - Erkennbar am Zusatz "extract" in der Inci-Liste)
  • Aloe Barbadensis Leaf Juice/Powder - Manchmal, wenn in hohen Konzentrationen
  • Hamamelis
  • Lactic Acid in zu hohen Konzentrationen
  • Salicylathaltiges
  • Xylitylglucoside, Anhydroxylitol, Xylitol
  • Saccharide Isomerate
  • Ectoin
  • Butylene Glycol
  • Propylenglycol
  • Niacinamide
  • Retinol
  • Urea

🚨 Peelings 🚨

💡
Mehr zu Peelings und was es bei Rosacea zu beachten gibt, liest du hier. Meiner Erfahrung nach wird an Peelings PHA (Gluconolactone,...) und Enzympeelings am besten vertragen.
  • Generell zu starke (wird in % angegeben) und zu saure Peelings
  • BHA/Salicylsäure
  • Lactic Acid

🚨 Sonnenschutzfilter 🚨

💡
Mehr zum Thema Sonnenschutz liest du hier.
  • Octocrylene
  • Salicylathaltige Sonnenschutzfilter

🚨 Konservierungsstoffe 🚨

  • Citric Acid - Kommt manchmal (eher selten) bei entsprechender Unverträglichkeit vor.

🚨 Therapeutische Cremes und Gels vom Hautarzt 🚨

💡
Es klingt absurd, doch oft sind die Grundlagen, in denen medizinische/therapeutische Wirkstoffe eingearbeitet sind, nicht sonderlich rosaceafreundlich konzipiert.

Skinoren Gel (Azelainsäure)

Azelainsäure (kann leicht brennen - normale Reaktion auf den Wirkstoff), Lecithin, mittelkettige Triglyceride, Polysorbat 80, Propylenglycol, Carbomer 980, Natriumhydroxid, Dinatriumedetat, gereinigtes Wasser und Benzoesäure (E 210).

Skinoren Creme (Azelainsäure)

Azelainsäure (kann leicht brennen - normale Reaktion auf den Wirkstoff), Benzoesäure (E210), Hexadecyl/octadecyl)(2-ethylhexanoat), Glycerol 85%, Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol, Cetyl Palmitate, Cocoglycerides, Propylenglycol, gereinigtes Wasser, Macrogolglycerolstearate .

💡
Hinweis: Ein verträglicheres, wenngleich auch weitaus geringer dosiertes Produkt mit 1% reiner Azelainsäure und 15% Formen der Azelainsäure, ist das folgende Serum: HelloBody - Azelaic Complex.
Wer die Skinoren-Produkte nicht verträgt, kann versuchen, dieses Serum in die Routine einbauen (nach Reinigung und optionalem Spray morgens und/oder abends).

Rosiced (Metronidazolcreme)

Diese Formulierung ist im Vergleich noch am ehesten zu empfehlen.
Metronidazol, (RS)-Glycerol-1-myristat, Glycerol laurat, Carbomer 981, Natriumhydroxid, Wasser, gereinigtes, Citronensäure, Propylenglycol

Metronidazol in Wolff Basiscreme

Aqua, Decyl Oleate, Glyceryl Stearate, Palmitic Acid, Stearic Acid, Ceteareth-3, Linoleic Acid, Tromethamine, Cera Alba, Parfum, Methylparaben, Sodium Ethylparaben, Metronidazol

Metrocreme (Galderma)

Metronidazol, Wachs, Polysorbat 60, Sorbitol, Glycerol, Isopropyl palmitat, Benzylalkohol, Milchsäure, Wasser, gereinigtes

Metrogel (Galderma)

Diese Formulierung ist im Vergleich noch am ehesten zu empfehlen:
Metronidazol, Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat, Carbomer 940, Propylenglycol, Dinatrium edetat-2-Wasser, Natriumhydroxid, Wasser

Soolantra (Ivermectin)

Ivermectin, Glycerol Isopropylpalmitat, Carbomer, Dimeticon (Silikon), Natriumedetat, Citronensäure-Monohydrat, Cetylalkohol, Stearylalkohol, Macrogolcetylstearylether, Sorbitanstearat, Methyl-4-hydroxybenzoat, Propyl-4-hydroxybenzoat, Phenoxyethanol, Propylenglycol, Natriumhydroxid-Lösung

👉 Info und Rechtliches 👈

Meine Webseite und mein Blog gefallen dir? Du würdest gern „Danke“ sagen und mich und mein "One-Woman-Business" dabei unterstützen, auch weiterhin Produkte vorzustellen und sorgfältig recherchierte Inhalte zu veröffentlichen? Ich freue mich sehr über deine Wertschätzung! Am einfachsten kannst du mir ein kleines „Dankeschön“ per Paypal zukommen lassen. Gehe hierfür einfach auf paypal.me/rosaceaberatung, klicke auf „Senden“ und wähle dann den Betrag aus. Danach folgst du den Anweisungen von Paypal. Ich danke dir von Herzen! 🙏🏻

Ansonsten freue ich mich sehr, wenn du die Produkte für deine tägliche Hautpflege etc. über meine Webseite bestellst, da sie teils mit Affiliate-Links versehen sind. Das bedeutet, dass ich einen geringen Prozentsatz des Kaufpreises an Provision erhalte. Du zahlst natürlich nichts drauf. 🙏🏻

Hinweise

  • Achtung: Nur, weil ich ein Produkt einer bestimmten Marke empfehle, bedeutet das nicht, dass ich die anderen Produkte der Marke oder sogar derselben Reihe empfehlen würde.
  • Hinweis gemäß DGSVO: Unbezahlte, unbeauftragte Werbung aufgrund möglicher Nennung von Marken.
  • Wenn nicht anders erwähnt, sind die erwähnten Produkte selbst gekauft.
  • Eventuell sind manche der erwähnten Produkte mit Affiliate-Links versehen. Dies bedeutet, dass ich bei einem Kauf eine geringe Provision des jeweiligen Shops erhalte. Du bezahlst keinen Aufpreis!