RosaMin Hautpflege für Rosacea von Dermasence
Getestet

RosaMin Hautpflege für Rosacea von Dermasence

9 Minuten Lesezeit

Nicht immer, wenn ein Kosmetikhersteller „Für Rosacea geeignet“ auf seine Produkte drauf schreibt, ist das auch der Fall. Tatsächlich werde ich eher skeptisch, wenn ich eine solche Aussage lese, denn nach meiner Erfahrung sind genau das meistens die Produkte, die am allerwenigsten für Rosacea-Haut geeignet sind: Alkohole, Parfum, Mineralöl und Co lassen grüßen. Meine Routine umfasst deshalb auch einen Mix an geeigneten, sehr minimalistisch und reizarm formulierten Pflegeprodukten aus den unterschiedlichsten Kategorien, die sich aber untereinander gut ergänzen und kombinieren lassen. Manche sind laut Hersteller für feuchtigkeitsarme Haut, manche für Akne und manche für empfindliche Haut geeignet.

💡
Eine Frage, die ich übrigens immer wieder gestellt bekomme, ist die, ob man nicht einer Pflege-Linie treu bleiben sollte. Meine Antwort: Nein! Wenn ihr reizarme und minimalistisch formulierte Produkte verwendet, ist es (fast völlig) egal, ob ihr Produkte verschiedener Hersteller oder Pflegereihen zusammen verwendet.

Nun aber zum eigentlichen Thema des heutigen Blogposts…

🌹 RosaMin – Die Rosacea-Reihe von Dermasence 🌹

Ein Unternehmen, das vor Kurzem an mich herangetreten ist und mir angeboten hat, seine Produkte kostenlos zu testen (ohne Verpflichtungen), ist die in Münster ansässige Firma P&M Cosmetics GmbH & Co. KG / Dermasence. Deshalb der rechtlich notwendige Hinweis: „Werbung aufgrund Nennung der Marke/kostenlose PR-Samples/Verlinkung.“

Konkret hat Dermasence eine Produktreihe speziell für Rosacea auf den Markt gebracht: RosaMin. Sie besteht aus inzwischen fünf Produkten:

  • einer Reinigungsemulsion
  • einer leichten Pflegeemulsion
  • einem Sonnenschutz (SPF 50) mit grünen Pigmenten, die sich nach dem Auftrag in eine leichte Abdeckcreme verwandeln.
  • dem RosaMin Serum – gab es zum Zeitpunkt dieses Reviews nicht. Hier der gesonderte Blogpost dazu.
  • der RosaMin Tagespflege LSF 50 ohne Tönung – gab es zum Zeitpunkt dieses Reviews nicht.

Das sagt Dermasence über seine Rosacea-Reihe RosaMin:

Wenn die roten Wangen zur Last werden, müssen sich Betroffene nicht damit abfinden. Mit einer konsequenten medizinischen Hautpflege kann man positive Ergebnisse erzielen. Die Behandlungsansätze sind Rötungen zu vermindern, Gefäßerweiterungen zu verringern und die Haut zu beruhigen. Dafür gibt es nun die neue Pflegeserie RosaMin von DERMASENCE. DERMASENCE RosaMin verbindet drei parfümfreie Formulierungen für allerhöchste Verträglichkeit. Als Soforteffekt verbleibt ein beruhigtes und geschmeidiges Hautgefühl. Langfristig werden Rötungen und Entzündungen vorgebeugt. Quelle

🔎 Die Produkte der RosaMin-Reihe unter der Lupe 🔎

Die Produkte, die in der Apotheke erhältlich oder bestellbar sind, basieren auf einem fünffach Wirkstoffkomplex, der gegen Hautrötungen helfen soll: Rosskastanie, Süßholzwurzel, Indisches Wassernabelkraut (Centella asiatica), Ringelblume (Calendula) und Mäusedorn.

In keinem der Produkte ist Parfum enthalten, sehr gut!

Die Reinigungsemulsion

Aussage des Herstellers:

„Die Basis für eine gezielte Pflege gegen Hautrötungen legt eine hauttypgerechte Reinigung mit der neuen DERMASENCE RosaMin Reinigungsemulsion. Die zarte Emulsion sorgt für eine besonders sanfte und zugleich effektive Reinigung. Der pflanzliche 5-fach-Wirkkomplex aus Rosskastanie, Süßholzwurzel, Asiatischem Wassernabelkraut, Ringelblume und Mäusedorn wirkt in Kombination mit Hefeextrakt hautberuhigend und beugt Entzündungen vor. Panthenol pflegt und beruhigt die Haut und unterstützt die hauteigenen Regenerationsprozesse, Allantoin wirkt antiirritativ. Die DERMASENCE RosaMin Reinigungsemulsion ist parfümfrei und damit besonders verträglich auch für sehr empfindliche Haut. Selbst die sensible Augenpartie kann mit der Reinigungsemulsion sanft und gründlich gereinigt werden. Anwendung: Morgens und abends auf das feuchte Gesicht auftragen und mit Wasser abnehmen.“

Inci: AQUA, ETHYLHEXYL STEARATE, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, ISOPROPYL PALMITATE, PROPYLENE GLYCOL, POLYGLYCERYL-3 METHYLGLUCOSE DISTEARATE, SIMMONDSIA CHINENSIS (JOJOBA) SEED OIL, RUSCUS ACULEATUS ROOT EXTRACT, CENTELLA ASIATICA LEAF EXTRACT, CALENDULA OFFICINALIS FLOWER EXTRACT, AMMONIUM GLYCYRRHIZATE, HYDROLYZED YEAST PROTEIN, GLYCERIN, ESCIN, PANTHENOL, ALLANTOIN, CERA ALBA, BUTYLENE GLYCOL, CETYL ALCOHOL, HYDROXYSTEARIC/LINOLENIC/OLEIC POLYGLYCERIDES, CARBOMER, ETHYLHEXYLGLYCERIN, PHENOXYETHANOL, SODIUM HYDROXIDE, CITRIC ACID, SODIUM CITRATE, TOCOPHEROL (der Wirkstoffkomplex ist gefettet)

Preis: 150ml für 14,70 Euro.

Meine Meinung: Ich habe die Reinigungsemulsion als gut verträglich für die empfindliche Haut empfunden. Ich persönlich frage mich allerdings, was die Wirkstoffe in der Haut wirken können, wenn sie nur kurz mit ihr in Kontakt kommen und dann wieder abgewaschen werden. Aber wie auch immer, verträglich scheint die Reinigungsemulsion wie gesagt zu sein.

Wer empfindlich auf Bienenwachs (Cera alba) reagiert, lässt dieses Produkt besser aus.

Die RosaMin Emulsion (Nachtpflege)

Aussage des Herstellers:

„Beruhigt und stärkt zugleich: Die DERMASENCE RosaMin Emulsion ist eine tägliche Pflege, die die fragilen Blutgefäße stärkt und entstaut, neuen Entzündungen entgegenwirkt und die Haut beruhigt. Die Emulsion beugt Missempfindungen wie Spannungs- oder Hitzegefühlen vor und stärkt die natürliche Barrierefunktion der Haut. Mit einem 5-fach-Wirkkomplex aus Rosskastanie, Süßholzwurzel, Asiatischem Wassernabelkraut, Ringelblume und Mäusedorn wirkt sie in Kombination mit Hefeextrakt neuen Entzündungen entgegen. Ebenfalls enthalten sind Mandelöl und Sheabutter. Sie stärken die Hautbarriere und unterstützen den Aufbau von Zellstrukturen. Mit Panthenol beruhigt und kühlt sie. Die DERMASENCE RosaMin Emulsion wirkt gleich doppelt: Als Soforteffekt stellt sich ein angenehm geschmeidiges und beruhigtes Hautgefühl ein. Ergänzt wird er durch den Langzeiteffekt: Die Emulsion beugt Rötungen und Entzündungsprozessen vor. Die Emulsion ist parfümfrei und damit besonders verträglich.“

Inci: AQUA, GLYCERIN, CETEARYL ALCOHOL, BUTYLENE GLYCOL, BUTYROSPERMUM PARKII (SHEA) BUTTER, ETHYLHEXYL STEARATE, DICAPRYLYL ETHER, GLYCERYL STEARATE CITRATE, HYDROGENATED COCO-GLYCERIDES, COCOGLYCERIDES, PRUNUS AMYGDALUS DULCIS (SWEET ALMOND) OIL, CETEARYL GLUCOSIDE, RUSCUS ACULEATUS ROOT EXTRACT, CENTELLA ASIATICA LEAF EXTRACT, CALENDULA OFFICINALIS FLOWER EXTRACT, AMMONIUM GLYCYRRHIZATE, HYDROLYZED YEAST PROTEIN, ESCIN, PANTHENOL, PHENOXYETHANOL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, CARBOMER, CAPRYLYL GLYCOL, TETRASODIUM GLUTAMATE DIACETATE, SODIUM HYDROXIDE, SODIUM CITRATE, CITRIC ACID, TOCOPHEROL (der Wirkstoffkomplex ist gefettet)

Preis: 50ml für 21,30 Euro.

Meine Meinung: Pflegeprodukte mit Fett/Ölen sind bei meiner Haut immer kompliziert, da ich wirklich kaum ein Pflegeprodukt vertrage, das Öle beinhaltet.
Trotzdem habe ich die Emulsion getestet und auch meiner Mutter (Couperose) zum Testen gegeben. Wir haben die Emulsion als gut verträglich erlebt. Die Emulsion hinterlässt ein nicht fettendes, aber gepflegtes Gefühl im Gesicht und hat zu keinem Hitzestau geführt. Sie ist mein Favorit aus der Reihe (auch, wenn ich inzwischen komplett auf ölfrei umgestellt habe, da meine seborrhoea sicca, „trockene Fetthaut“, ein Hautzustand, den ich zusätzlich zur Rosacea habe, keine Öle mag). Rein gefühlsmäßig würde sie allerdings eher Betroffenen empfehlen, die an Couperose und nicht an Rosacea mit Pusteln leiden, empfehlen.

Noch ein Hinweis: Ich empfehle, die Emulsion sehr sparsam aufzutragen, da sie sehr ergiebig ist und die Rosacea nunmal eine Haut bleibt, die es nicht so fettig mag.
Ob die Pflege tatsächlich gegen Rötungen hilft, ist schwierig zu sagen. Zum einen weil meine wenigen zarten erweiterten Äderchen, die ich im Gesicht habe, sowieso kaum sichtbar sind und wenn überhaupt, dann nur noch mit dem Laser zu entfernen wären. Sie sind allerdings auch nicht schlimmer geworden – und das ist, so komisch es klingt - eine gute Sache. Leider bewirken viele angeblich rosaceafreundliche Produkte nämlich genau das. Ich denke generell, dass eine Verbesserung der Rosacea eher präventiv als heilend erfolgt. Wie gesagt: einmal erweiterte, geplatzte Äderchen lassen sich auch durch eine Pflege bestenfalls in ihrer Sichtbarkeit vermindern. Diffuse Rötungen sprechen besser auf eine reizarme Pflege an - das ist meine Erfahrung. Eine milde, der Rosacea angepasste Pflege kann das Hautbild insgesamt stark verbessern.

Was mir außerdem gefällt: die Verpackung im sterilen Airlesspender.
Der pH-Wert liegt bei hautfreundlichen 5.

In der RosaMin-Reihe soll diese Pflege als Nachtcreme verwendet werden.

Die getönte Tagespflege RosaMin mit SPF 50

Aussage des Herstellers:

„Passgenaue Pflege und geschicktes Kaschieren – beides kombiniert die DERMASENCE RosaMin Getönte Tagespflege LSF 50. Die leichte Gelcreme mit Lichtschutzfaktor 50 wurde speziell für die Pflegebedürfnisse bei Rosacea und Couperose entwickelt. Der Clou: Mikroverkapselte grüne Farbpigmente neutralisieren Hautrötungen optisch unmittelbar nach dem Auftragen – Rötungen werden so perfekt kaschiert, weil sich die Farbe individuell dem Hauttyp anpasst. Breitbandschutz bieten UV-A- und UV-B-Filter, die so der Entstehung neuer Irritationen durch sonnenbedingte Schäden vorbeugen. Der pflanzliche 5-fach-Wirkkomplex aus Rosskastanie, Süßholzwurzel, Asiatischem Wassernabelkraut, Ringelblume und Mäusedorn stärkt in Kombination mit Hefeextrakt die empfindlichen Gefäße der geröteten Haut, beugt Entzündungsprozessen vor, wirkt hautberuhigend und schützt vor oxidativem Stress. Hautrötungen werden langfristig gemindert, die Haut wird widerstandsfähiger. DERMASENCE RosaMin Getönte Tagespflege LSF 50 ist parfümfrei – für eine besonders hohe Verträglichkeit. Panthenol wirkt reizlindernd und beruhigt die Haut.“

Inci: AQUA, C12-15 ALKYL BENZOATE, BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE, ETHYLHEXYL STEARATE, ETHYLHEXYL SALICYLATE, TITANIUM DIOXIDE, OCTOCRYLENE, GLYCERIN, POTASSIUM CETYL PHOSPHATE, ALUMINUM STARCH OCTENYLSUCCINATE, DICAPRYLYL CARBONATE, TITANIUM DIOXIDE (NANO), PHENYLBENZIMIDAZOLE SULFONIC ACID, CI 77492, ESCIN, RUSCUS ACULEATUS ROOT EXTRACT, AMMONIUM GLYCYRRHIZATE, CENTELLA ASIATICA EXTRACT, CALENDULA OFFICINALIS FLOWER EXTRACT, PANTHENOL, GLYCERYL STEARATE, CETEARYL ALCOHOL, BUTYLENE GLYCOL, ETHYLHEXYL TRIAZONE, ALUMINA, ACRYLATES/C10-30 ALKYL ACRYLATE CROSSPOLYMER, ETHYLHEXYLGLYCERIN, ISOPROPYL MYRISTATE, AMINOMETHYL PROPANOL, ACRYLATES/AMMONIUM METHACRYLATE COPOLYMER, CAPRYLYL GLYCOL, PIROCTONE OLAMINE, SIMETHICONE, TRIS-BIPHENYL TRIAZINE (NANO), DIETHYLHEXYL SODIUM SULFOSUCCINATE, PROPYLENE GLYCOL, TRIETHYL CITRATE, SODIUM CHLORIDE, SODIUM SULFATE, PHENOXYETHANOL, DECYL GLUCOSIDE, DISODIUM PHOSPHATE, CI 47005, CI 42090, CI 77499, CI 77491, BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE, XANTHAN GUM, SILVER CHLORIDE, HYDROLYZED YEAST PROTEIN, TOCOPHEROL. (der Wirkstoffkomplex ist gefettet)

Preis: 20ml für 19,20 Euro

Meine Meinung: Eine Tagespflege gegen Rosacea-Symptome, die einen sehr hohen SPF von 50 aufweist. Das gefällt mir. Das Besondere, wie schon im Herstellerversprechen erwähnt, ist, dass diese grünpigmentierte Creme wie sie aus der Tube kommt, sich in eine teintfarbene verwandelt, sobald sie auf der Haut verteilt wird. BB-Creme, Sonnenschutz und Rosacea-Pflege in einem also. Zunächst dachte ich, dass die Sonnenschutzcreme zu dunkel für mich wäre, tatsächlich passt sie sich aber erstaunlich gut dem Hautton an und kaschiert leichte Rötungen.
Dieser Sonnenschutz ist allerdings das Produkt, das mich am wenigsten aus der RosaMin-Reihe reizt. Warum? Eins nach dem anderen.

Schauen wir uns die enthaltenen Sonnenschutzfilter an:

  • BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE (Avobenzon/wirksamer Filter. Im alleinigen Gebrauch nicht photostabil, ist hier aber durch andere Filter stabilisiert)
  • Titanium Dioxide (mineralischer Sonnenschutz/nano) - Hinweise zur Sicherheitsbewertung dieses mitunter kontrovers diskutierten Stoffes liest du hier.
  • Octocrylene (hat den Ruf evtl. Allergien auslösen zu können - ich versuche, darauf zu verzichten)
  • PHENYLBENZIMIDAZOLE SULFONIC ACID (Enzulisol)
  • TRIS-BIPHENYL TRIAZINE nano (eine chemisch-mineralische Mischform/nano)
  • Ethylhexyl Triazone (Uvinul T 150)
  • BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE (Tinosorb S)

Ihr seht: eine bunte Mischung aus sehr empfehlenswerten Filtern und einigen, die ich nicht bevorzuge: z.B. Octocrylene. Es gibt Hinweise, dass (vor allem Kinder) hier mitunter allergisch reagieren können. Sicher muss das - wie immer in der Wissenschaft - noch genauer untersucht werden, aber ich gehe bei so etwas dann lieber auf Nummer sicher.
Wer zudem keine nano-Partikel und Silikone in der Pflege wünscht, der hat ebenfalls keinen Spaß an dem Sonnenschutz.

💡
Ich bin ein Freund davon, Make-up und Sonnenschutz zu trennen. Denn um einen wirklich für die Rosacea angemessenen Sonnenschutz von SPF 50 zu erhalten, muss man schon eine ganze Menge des Produktes auftragen – und das sieht dann mitunter nicht mehr schön aus im Gesicht...

Nachträglich ergänzt: Die ungetönte Tagespflege RosaMin mit SPF 50

Diese Sonnencreme kam auf den Markt, nachdem ich die oben genannten Produkte getestet habe.
Sie ist insofern eher empfehlenswert, als die getönte Creme, weil sie eben ohne Tönung auskommt und man so eher die Menge an Creme verwendet, die es für einen guten Schutz benötigt - siehe blau hinterlegter Kasten im vorherigen Absatz.

Der Vollständigkeit halber hier noch die Inhaltsstoffe:

AQUA, C12-15 ALKYL BENZOATE, GLYCERIN, BUTYL METHOXYDIBENZOYLMETHANE, ETHYLHEXYL SALICYLATE, ETHYLHEXYL STEARATE, OCTOCRYLENE, DIMETHICONE, POTASSIUM CETYL PHOSPHATE, BUTYLENE GLYCOL, CETEARYL ALCOHOL, GLYCERYL STEARATE, PANTHENOL, TITANIUM DIOXIDE (NANO), PHENYLBENZIMIDAZOLE SULFONIC ACID, ESCIN, RUSCUS ACULEATUS ROOT EXTRACT, AMMONIUM GLYCYRRHIZATE, CENTELLA ASIATICA EXTRACT, CALENDULA OFFICINALIS FLOWER EXTRACT, TRIS-BIPHENYL TRIAZINE (NANO), TOCOPHERYL ACETATE, BIS-ETHYLHEXYLOXYPHENOL METHOXYPHENYL TRIAZINE, ALUMINA, ETHYLHEXYL TRIAZONE, DECYL GLUCOSIDE, TITANIUM DIOXIDE, SIMETHICONE, XANTHAN GUM, PHENOXYETHANOL, DIETHYLHEXYL SODIUM SULFOSUCCINATE, CAPRYLYL GLYCOL, POTASSIUM HYDROXIDE, DISODIUM PHOSPHATE, PIROCTONE OLAMINE, SODIUM CITRATE, PROPYLENE GLYCOL, HYDROLYZED YEAST PROTEIN, SILVER CHLORIDE

Wieder haben wir hier also den weiter oben erwähnten Sonnenschutzfilter Octocrylene, den ich eher meide. Zudem auch der Hinweis, dass hier Titanium Dioxide (nano) enthalten ist, den manche meiden.

👉 Fazit 👈

Bei dieser Reihe für die Rosacea-Haut kann ich am ehesten die Emulsion empfehlen - aber gefühlsmäßig eher nur dann, wenn du unter einer Rosacea ohne Pusteln (Couperose, Stadium 1) leidest.

Auch die Reinigungsemulsion ist ein "okayenes" Produkt. Allerdings stellt sich bei mir die Frage, wieviel von den Stoffen, die gegen Rötungen wirken sollen, wirklich dort ankommen, wo sie ihre Wirkung entfalten können. Denn die Emulsion wird ja nach dem 30- bis 60-sekündigen Einmassieren wieder mit (destilliertem) Wasser abgenommen. Es scheint mehr an dem Marketing zu liegen, dass man in allen Produkten den Wirkstoffkomplex unterbringen wollte.
Rein gefühlsmäßig würde ich hier jedoch mit einem Reinigungsgel einen zweiten Schritt einlegen, um eine mögliche (unerwünschte) Rückfettung auszuschließen.

Auf meine Produktempfehlungsseite haben es die Reinigungsemulsion und die Emulsion geschafft.


Alles Liebe, Deine Franziska

P.S.: Hier kannst du mein Buch "Rosacea - Das hilft wirklich" bei Amazon bestellen.
Hier gibt es meinen "Ernährungsratgeber Rosacea" mit 66 Rezepten bei Amazon.

*Hinweis gemäß DGSVO: Unbezahlte, unbeauftragte Werbung aufgrund möglicher Nennung von Marken.

*Wenn nicht anders erwähnt, sind die im Blogpost erwähnten Produkte selbstgekauft.

*Eventuell sind manche der im Text erwähnten Produkte mit Affiliate-Links versehen. Dies bedeutet, dass ich bei einem Kauf eine geringe Provision des jeweiligen Shops erhalte. Du bezahlst keinen Aufpreis!

🛒 Passende Produkte zu diesem Blogpost 🛒