3-Raum-Methode bei Rosacea

Meine Selbsthilfe-Methode, die „3-Raum-Methode“, basiert auf der Tatsache, dass man durch Änderungen in verschiedenen Lebensbereichen die Rosacea-Symptome und die Häufigkeit der Schübe deutlich verringern kann. Konkret geht es um

  • eine vorteilhafte Ernährung,
  • die geeignete Pflege sowie
  • den Umgang mit der Erkrankung in allen anderen Situationen des alltäglichen Lebens.

Über 30 Tipps für beruhigte Haut

Die detailliert beschriebenen über 30 Tipps zur Selbsthilfe bei Rosacea, mit denen Sie dieses theoretische Wissen in die Tat umsetzen können, habe ich sowohl zur Veranschaulichung, als auch zur besseren Übersicht auf das Bild einer Wohnung übertragen. So gibt es Empfehlungen, die das Badezimmer (Pflege), die Küche (Ernährung) und das Wohnzimmer (allgemeine Lebensbereiche) betreffen – daher der Name „3-Raum-Methode“.

Die Tipps habe ich über viele Jahre hinweg getestet und als hilfreich befunden sowie in wissenschaftlichen Datenbanken sowie Selbsthilfe-Foren gründlich und umfangreich recherchiert. Auch in Gesprächen mit Betroffenen erfuhr ich hilfreiche Anregungen.

Das erwartet Sie im Praxisteil des Buches

Im Praxisteil meines Buches stelle ich Ihnen meine 3-Raum-Methode und verschiedene Tipps vor, die Ihnen zu einer besseren Haut verhelfen sollen. Aber keine Angst, Sie müssen bei weitem nicht alle von ihnen in die Tat umsetzen, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Verstehen Sie meine Empfehlungen eher als Vorschläge, deren Wirksamkeit Sie nach Belieben austesten können.

Wenn Sie die Tipps der 3-Raum-Methode anwenden, werden Sie merken, dass Sie sich der Rosacea schon bald nicht mehr ausgeliefert fühlen und die Kontrolle über die Krankheit wiedererlangen. Das setzt einen positiven Kreislauf in Gang. Denn durch die nun seltener auftretenden Symptome steigt Ihr mentales Wohlbefinden, während der Stresslevel – und damit einer der Haupttrigger für Rötungen, Pusteln und Co – sinkt.

Selbstverantwortung als Chance

Leider ist die Rosacea trotz wirksamer ärztlicher Therapieansätze eine Krankheit, die Ihre Mitwirkung einfordert. Denn auch mit Arzneimitteln haben Sie keine Garantie dafür, dass die Symptome, zum Beispiel nach einem Saunagang, nicht wieder auftreten.

Dies mag zunächst einmal wie eine große Bürde anmuten, da der Behandlungserfolg Ihrer Hautprobleme auch von Ihnen – und nicht ausschließlich vom Arzt oder der Wirksamkeit einer Pille – abhängt.

Verzweifeln Sie deswegen nicht. Versuchen Sie stattdessen die Selbstverantwortung als große Chance zu sehen. Werden Sie zu Ihrem eigenen Heiler und lernen Sie, Ihrem Körper zu vertrauen, auch wenn Sie von Rötungen, Pusteln und Co noch so genervt sein mögen. Hierbei hilft Ihnen die 3-Raum-Methode.