Rosacea und Kosmetikinstitute - Meine Erfahrung mit Reviderm
Gesichtspflege | Getestet

Rosacea und Kosmetikinstitute - Meine Erfahrung mit Reviderm

5 Minuten Lesezeit

Wer mein im Humboldt-Verlag erschienenes Rosacea-Selbsthilfe-Buch liest, wird im ersten Teil auch von meinen Erfahrungen lesen, die ich gemacht habe, bis ich endlich zur fast schon erlösenden Diagnose „Rosacea“ gelangt bin. Eine Erfahrung, die ich darin unter anderem beschreibe, betrifft meine Erfahrung mit Kosmetikstudios. Leider hatte ich damals wohl ziemlich viel Pech und bin immer an genau solche Institute gelangt, die meiner Haut nicht nur nicht helfen konnte, sondern auch dafür gesorgt haben, dass sie nach den Behandlungen noch gereizter und irritierter war als zuvor… Von Rosacea hatten die meisten Kosmetikerinnen damals keine Ahnung.

Dass es auch Kosmetikinstitute gibt, die sich mit empfindlicher Haut auskennen und Wert darauf legen, den individuellen Zustand der Haut genau zu erfassen, das existierte in meiner Realität nicht.

🤔 Kosmetikinstitut bei Rosacea – Bringt das was? 🤔

Natürlich sollte ein Hautarzt immer die erste Anlaufstelle bei Rosacea sein. Das sollte euch eine Kosmetikerin im Optimalfall auch empfehlen, wenn ihr ohne Diagnose in ihr Institut kommt und fragt, ob sie etwas gegen die Rötungen (und Pusteln) in eurem Gesicht tun kann. Denn so ist nicht nur abgesichert, dass es sich bei eurem Hautproblem tatsächlich auch im Rosacea handelt (und nicht um eine ähnliche Hauterkrankung) und zum anderen kann er euch über mögliche schulmedizinische Behandlungsmöglichkeiten beraten, die begleitend zu Selbsthilfemaßnahmen oder eben auch dem Besuch beim Kosmetikinstitut erfolgen können.

Tatsächlich ist es aber so, dass viele Menschen, die ein Kosmetikinstitut aufsuchen bereits einen oder mehrere Besuche beim Dermatologen hinter sich haben und sich nun fragen, was sie sonst noch tun können, um ihren Hautzustand zu verbessern. Hinzu kommen oft Probleme, die eben nicht nur die Rosacea betreffen, sondern den Hautzustand der Person (trocken, fettig, etc.) und weitere Anliegen (Anti-Aging).

Eine gut ausgebildete Kosmetikerin wird sich Zeit nehmen, um mehr über eure Haut und eure Lebensweise zu erfahren. Im Optimalfall gibt sie euch Tipps, die über die kosmetische Behandlung selbst hinausgehen und dazu beitragen, dass ihr die Rosacea und die empfindliche Haut auch außerhalb ihres Studios besser in den Griff bekommt. Dieser ganzheitliche Blick ist wichtig, denn die Rosacea ist nie nur Rosacea. Was das heißt? In meinem Fall ist es beispielsweise so, dass mein Hautzustand sich durch zugleich trockene und ölige Hautpartien auszeichnet. Man spricht auch von einer „trockenen Fetthaut“ bzw. der „Seborrhoea sicca“.
Die meisten Produkte, die es in den Apotheken oder Drogeriemärkten zu kaufen gibt, adressieren jedoch nur ein Problem: trocken ODER fettig. Was also tun?

🙌 Trockene Fetthaut – oder wie ich zu Reviderm kam 🙌

Bei der Recherche nach geeigneten Produkten bin ich im Internet auf diverse Blogs gestoßen, die das Thema adressieren. Da wären zum Beispiel Mimosenhaut oder Reingeschlüpft – zwei Blogs, die ich empfehlen kann, wenn man sich zum Thema trockene Fetthaut informieren möchte.

Über die genannten Blogs bin ich schließlich auf die Produkte von Reviderm gestoßen, die für diesen Hautzustand eine spezielle Pflegereihe auf den Markt gebracht haben. Natürlich habe ich mir auch gleich alle anderen Produkte mal angesehen. Zudem habe ich - das wusste ich zu dem Zeitpunkt nicht - erfahren, dass es auch Kosmetikinstitute gibt, die Reviderm-Produkte verkaufen und auch entsprechende Behandlungen anbieten. So wie im Institut von Silvia von Kutzschenbach in Wiesbaden. Sie kümmert sich seit fast 20 Jahren um schöne Haut und alles was dazu gehört.

💆‍♀️ Termin vor Ort bei Silvia von Kutzschenbach 💆‍♀️

Silvia von Kutzschenbach in ihrer Praxis. Foto: S. v. Kutzschenbach

Silvia berät bei allen Arten von Hautproblemen und Fragen rund um die Haut sowie Anti-Aging (siehe hierzu auch ihre Webseite „Die Hautversteherin“). Dabei führt sie die verschiedensten Anwendungen durch und vertreibt neben ihren eigenen Produkten eben auch die der Marke Reviderm.

Besonders angenehm bei meinem Besuch – einer kostenlosen Erstberatung – fiel mir auf, wie positiv sie mit den Anliegen ihrer Kunden umgeht. Das mag komisch klingen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es so genannte Beraterinnen gibt, die einem selbst mit einer Haut, die keinerlei Hinweise auf Rosacea mehr bietet, das Gefühl vermitteln, man sollte in Panik verfallen und am besten sofort alle Anwendungen buchen und sämtliche verfügbaren Pflege-Produkte dazu kaufen.

Durch den Besuch der bereits genannten Blogs zum Thema „Seborrhoea Sicca“ wusste ich bereits, dass ich eine Mikrodermabrasion testen wollte. Dabei handelt es sich um ein Peeling mit Mikrokristallen.
Schon jetzt sei gesagt: Nach der Behandlung, die ich daraufhin in Anspruch nahm (selbst bezahlt), fühlte sich meine Haut kein bisschen gereizt, sondern sehr beruhigt und angenehm an.

💡
Hinweis: Die Microdermabrasion arbeitet mit Unterdruck, weshalb es bei der Behandlung (vor allem, wenn das Gerät zu stark eingestellt wurde) die Gefahr gibt, dass erweiterte Äderchen entstehen können, aber nicht müssen!

🧴Produkte von Reviderm für Rosacea 🧴

Früher hatte ich an dieser Stelle zwei Produkte empfohlen (hyaluron hydro balance und hydro2 infusion serum), die ich beide mochte, aber die Parfum enthielten. Auch, wenn ich gerade zweiteres Produkt länger verwendet habe und keine reizung feststellen konnte, habe ich die Produktempfehlungen hier nun doch raus genommen, weil Parfum immer die Gefahr einer längerfristigen Sensibilisierung (sprich: sie muss nicht sofort auftreten) birgt.

Couperose therapy serum 2

Ausprobieren könntest du bei Interesse das Couperose therapy Serum 2 . Falls du es nicht vertragen solltest, kann es unter anderem an Butylene Glycol, Dipropylene Glycol oder Benzyl Alcohol liegen, die manchmal bei sehr empfindlicher Haut irritieren können. Das ist aber nicht bei jedem so.

Beschreibung:

Der Wirkstoff VEGFstop hemmt die Neubildung von Kapillargefäßen, mindert Entzündungen und Rötungen. Ein neurokosmetischer Anti-Stress-Faktor wirkt hautberuhigend und reduziert Missempfindungen. Das Antioxidans Pycnogenol® schützt vor freien Radikalen und erhöht die Widerstandkraft von Haut und Gefäßen. Der Effekt: Die Haut ist im Gleichgewicht, Rötungen und Missempfindungen sind gemildert.

Inci: AQUA, BUTYLENE GLYCOL, GLYCERIN, PANTHENOL, PENTYLENE GLYCOL, DIPROPYLENE GLYCOL, TEPHROSIA PURPUREA (WILD INDIGO) SEED EXTRACT, PINUS PINASTER (PINE) BARK EXTRACT, TAMBOURISSA TRICHOPHYLLA (AMBORA) LEAF EXTRACT, PANTOLACTONE, PHYTIC ACID, DEHYDROACETIC ACID, DEHYDROXANTHAN GUM, SODIUM HYDROXIDE, BENZYL ALCOHOL

Preis: 38 Euro für 30ml

💡
Das Couperose therapy serum 2 enthält übrigens Caffein und Niacinamide - beides Stoffe mit denen man bei Rosacea eher vorsichtig sein sollte.

👉 Fazit 👈

Eine Microdermabrasion in einem Institut wie dem von Reviderm (gibt es aber auch von anderen Anbietern) ist eine gute Sache, wenn man unter verhornter Haut leidet und solcher, die zudem feuchtigkeitsarm/dehydriert ist sowie zu Mitessern neigt. Die Einstellungen des Geräts sollte eher niedrig sein, da nicht zu viel Unterdruck erzeugt werden sollte. Sonst könnte es zu geplatzten Äderchen kommen.

Die Produkte von Reviderm halte ich nur bedingt für Rosacea geeignet. Wenn überhaupt, könntest du das Couperose therapy Serum 2 testen.


Alles Liebe, Deine Franziska

P.S.: Hier kannst du mein Buch "Rosacea - Das hilft wirklich" bei Amazon bestellen.
Hier gibt es meinen "Ernährungsratgeber Rosacea" mit 66 Rezepten bei Amazon.

*Hinweis gemäß DGSVO: Unbezahlte, unbeauftragte Werbung aufgrund möglicher Nennung von Marken.

*Wenn nicht anders erwähnt, sind die im Blogpost erwähnten Produkte selbstgekauft.

*Eventuell sind manche der im Text erwähnten Produkte mit Affiliate-Links versehen. Dies bedeutet, dass ich bei einem Kauf eine geringe Provision des jeweiligen Shops erhalte. Du bezahlst keinen Aufpreis!